Fabian Wiede

Geburtstag: 08.02.1994
Wohnort: Berlin
Tätigkeitsfelder: Handballspieler
© privat

Fabian Wiede ist deutscher Handballspieler. Der in Belzig geborene Nationalspieler startete bei seinem Heimatverein MBSV Belzig seine sportliche Laufbahn, bevor er noch im Jugendalter zunächst zum 1. VfL Potsdam und dann zu den Füchsen Berlin wechselte. Mit dem Hauptstadtklub wurde er schon 2010 B-Jugend-Meister und gewann in den drei Folgejahren die deutsche A-Jugendmeisterschaft.

Bereits im Alter von 18 Jahren gab der Rückraumspieler sein Debüt in der Profimannschaft der Füchse Berlin, deren fester Bestandteil er seit der Saison 2013/14 ist. Neben dem DHB-Pokal 2014 und dem Einzug ins Champions League Final4 konnte er mit den Berlinern sowohl 2015 als auch 2018 den Gewinn des EHF-Pokals feiern.

Fabian Wiede erkämpfte mit der deutschen Nationalmannschaft 2016 den Europameistertitel und gewann im selben Jahr die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Auch bei der Handball-Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark war er Teil des erfolgreichen Teams des Deutschen Handballbundes.

Stationen:

In der Jugend:

1999-2006 - MBSV Belzig

2006-2009 - 1. VfL Potsdam

2009-2013 - Füchse Berlin

Als Profi:

Seit 2012 - Füchse Berlin

Nationalmannschaft:
Debüt am 4. Januar 2014 in Krefeld
Länderspiele (Tore): 75 (145) (Stand 27. Januar 2019)